Wir setzen heute unsere Serie „Göhrenmomente, Göhrengeschichten und was Sie bei einem Besuch im Ostseebad Göhren unbedingt machen sollten“ fort … mit einem Besuch in der Globetrotter-Bar.

Die Globetrotter-Bar im Ostseebad Göhren ist bereits seit mehr als 20 Jahren eine echte Institution. Cocktails und feine Drinks aus der ganzen Welt sind die Spezialitäten des Betreiberpaares Berenike Müller und Frank Helmboldt. Im Jahr 2017 wurde mit beiden ein Interview geführt.

Die Globetrotter-Bar befindet sich im Rheinschlösschen, einem regelrechten Vorzeigegebäude der Bäderarchitektur. Wie seid Ihr auf diese Location gekommen?

Frank Helmboldt: Mein Großvater stammte ursprünglich aus Koblenz und gründete damals „sein“ Rheinschlösschen hier in Göhren als „Gaststätte mit Musik“. Das denkmalgeschützte Gebäude hat eine bewegte Geschichte mit Enteignung durch die sogenannte „Aktion Rose“, Verfall und Wiederaufbau nach der Wende. So wurde das Rheinschlösschen nach der Rückübertragung liebevoll von meiner Familie schrittweise wieder restauriert.

Wie kam es dann zu der Idee, hier eine Bar zu eröffnen?

Berenike Müller: Wir haben beide das Hotelfach erlernt und Frank hat sich dann schon früh auf die Bar spezialisiert. Nachdem wir beide unabhängig voneinander einige Jahre im Ausland gearbeitet haben (Südafrika, Namibia, USA, Schweiz) lernten wir uns auf dem Kreuzfahrtschiff MS Europa kennen und entdeckten dann auf diesem Wege weiter die Welt. Nach der Wende hat sich unser Traum von der Selbstständigkeit erfüllt, und wir konnten „unseren“ Globetrotter in dieser traumhaften Lage eröffnen.

Frank Helmboldt: Zuerst haben wir hier ein Café, die Bar und unsere Ferienappartements geführt. Irgendwann stellten wir den Café-Betrieb ein, denn wir wollten uns auf die Bar konzentrieren. Wir haben uns gefreut, dass Urlauber wie Einheimische die Bar so gut angenommen haben, obwohl wir ja etwas versteckt liegen. Es ist interessant zu sehen, wie experimentierfreudig die Gäste sind und dass sie sich nicht immer von den Trends der Großstädte beeinflussen lassen.

Ihr wart ja richtige Globetrotter …

Frank Helmboldt: (lacht) … und jetzt nehmen wir unsere Gäste mit auf Reisen, denn in der Bar kann man fast alle Kontinente hautnah erleben – räumlich und auch kulinarisch! Unsere Gäste können entscheiden, ob sie Afrika, Kanada, Mexiko oder die Karibik erleben möchten. Inzwischen bieten wir eine Auswahl aus über 400 Spirituosen mit dem Schwerpunkt Rum und Whisky an.

Eine riesige Auswahl an Spirituosen

Was ist für Euch das Besondere an Göhren?

Frank Helmboldt: Also Göhren hat sich ja sehr positiv entwickelt. Es ist einfach schön! Allein die zwei Strände – das ist schon etwas ganz Besonderes. Man fühlt sich hier wohl und der Ort hat bei allem Gästetrubel seine Gemütlichkeit und Authentizität nicht verloren.

Berenike Müller: Oft sitzen wir einfach nur im Garten, genießen den Meerblick und die Ruhe.

Zum Abschluss noch eine Frage, die nicht fehlen darf: Was ist der aktuelle Trendcocktail?

Berenike Müller: Auf jeden Fall Mojito mit Minze aus unserem eigenen Garten und natürlich unsere Eigenkreation Smazaza – ähnlich wie Swimmingpool, aber viel besser (lacht)

Weitere Informationen zur Globetrotter-Bar finden Sie hier Globetrotter-Bar-Website

Frank Helmboldt und Berenike Müller in ihrer „Globetrotter-Bar“

Ein kleiner Tipp zum Schluss: Mixen Sie sich doch einmal einen leckeren Cocktail „nach Art des Hauses“ mit diesem Rezept:

SMAZAZA (bedeutet übrigens junge hübsche Frau in der Xhose-Sprache)

3 cl weißer karibischer Rum

3 cl Smirnoff Wodka

2 cl Mangosirup

3 cl Kokossirup

4 cl Orangensaft

4 cl Maracujanektar

2 cl Sahne

Alle Zutaten in den Shaker, ordentlich schütteln und in ein Glas mit Eiswürfeln abseihen … Viel Spaß beim Genießen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise.