Unser Gästebuch

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Es ist möglich, dass dein Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
405 Einträge
Stockmann aus Jena schrieb am 21. Oktober 2020 um 16:51:
Wir waren im Oktober 2020 in Göhren, von der Ferienwohnung Besitzerin wurden uns gleich 55 Euro Kurtaxe abgeknöpft, selbst für den Hund wurde Kurtaxe berechnet.... Unsere Wohnung befand sich Nähe Südstrand und wir waren viel spazieren, was wir uns ständig gefragt haben, was macht Göhren mit der vielen ,,Hundekurtaxe,, ??? Nirgens ein Mülleimer um die Hinterlassenschaften des Hundes zu entsorgen, von Hundetütenbehältern ganz zu schweigen... Das können andere Städte besser und kostet kein Geld. Ansonsten schönes Örtchen was die Marktwirtschaft verstanden hat.
Administrator-Antwort von: Ostseebad Göhren
Herzlichen Dank für die Mitteilung ... Die Kurtaxe ist natürlich zur Finanzierung vielfältiger Aufgaben gedacht, nicht nur im Zusammenhang mit Hunden. Es gibt eine Reihe von Standorten innerhalb des Ortes, an denen Sie Mülleimer finden und natürlich auch Hundetütenbehälter ... In unserem Flyer "Unterwegs mit Hund im Ostseebad Göhren 2020", den Sie auch bei uns in der Touristeninformation erhalten, finden Sie diesbezügliche Informationen. Wir würden uns sehr freuen, Sie wieder hier bei uns im Ostseebad Göhren begrüßen zu dürfen ...
Christiane D. schrieb am 25. Juli 2020 um 15:57:
Göhren ist ein sehr schöner Urlaubsort, aber was ich vorhin erlebt habe, ist kaum zu glauben! Ich wollte mich im Laden „Zum Germanen“ umsehen und ging hinein. Als ich ein Stück Holz im Fenster mit angeheftetem Schmuck zu mir umdrehte, fing der Verkäufer an, mich anzubrüllen! Was mir einfiele, einfach alles umzuwerfen (ich hatte das Stück Holz nur zu mir gedreht!)! Seine Schimpftirade wurde immer lauter und aggressiver, ich wollte den Laden mit meiner Begleitung verlassen aber er baute sich (ohne Maske!!!) direkt vor mir auf und steigerte sich immer weiter in seine Aggression hinein! Ich kann nur dringend abraten, dieses Geschäft zu betreten, womöglich geht man nicht nur übel beschimpft sondern auch noch infiziert hinaus!
Administrator-Antwort von: Ostseebad Göhren
Hallo, herzlichen Dank für die Mitteilung dieser sehr kritischen Anmerkungen ... wir haben diese dem Ladeninhaber zur Kenntnisnahme und evtl. Beantwortung und Stellungnahme weitergeleitet. Wir hoffen natürlich, dass sie auch eine Reihe von positiven Erlebnissen hier aus Göhren mitnehmen konnten und Sie wieder zu uns kommen ... hoffentlich bis bald ... Anmerkung vom 13. August 2020: Anbei die Hinweise des Ladeninhabers, die wir an dieser Stelle als Zitat einstellen: "Als ich ein Stück Holz im Fenster mit angeheftetem Schmuck zu mir umdrehte" Dieser Satz der Dame sagt doch schon alles aus. Man geht nicht einfach an die Schaufensterdekoration. Man fragt höflich den Verkäufer das man Interesse an einem Stück im Fenster habe. Das ich die Dame so darauf hinwies fand sie nicht so toll und es kam zu ein beiderseitigen Wortgefecht. Der Sicherheitsabstand von mindestens 2 Meter war die ganze Zeit gegeben, deswegen hatte ich keine Maske auf. Zum Glück gibt es nicht so viele Kunden die so wenig Benehmen haben. Leide werden es in letzter Zeit immer mehr."
Bettina Schröder aus Lüneburg schrieb am 6. Juni 2020 um 20:16:
Liebe Gästebetreuer/innen, den Urlaub in ihrem wunderschönen Göhren haben wir sehr genossen. Ein großes Kompliment für Ihre vielen großen und kleinen Ideen, die den Aufenthalt in jeder Hinsicht zu einem angenehmen Erlebnis werden lassen. Eine Anregung möchten wir Ihnen gerne noch geben. Das Verkehrskonzept gefällt uns sehr gut, doch haben wir es erst in Gänze verstanden, nachdem wir für kurzzeitiges Falschparken ein Verwarngeld entrichten mussten. Es war für uns nicht so einfach erkennbar, dass wir in der Nordpeerstrasse neben dem Museum nicht parken durften. Am Anfang der Straße war kein Verbotsschild. Am 200 m entfernten Kreisel haben wir ebenfalls keinen Hinweis gesehen. Erst 900 m entfernt, am Ortseingang haben wir das Verkehrsschild gefunden: „Parken nur auf hierfür ausgewiesene Flächen erlaubt“. Die Idee bzw. das Parkkonzept von Göhren finden wir zu 100 % richtig; die Vorgehensweise könnte jedoch für Erstbesucher und Tagesgäste noch deutlicher erfolgen. Wir jedenfalls haben es versäumt nach der langen Anreise gleich zu Beginn um die leidige Parkerei Gedanken zu machen und das entsprechende Verkehrsschild zu lesen. Unser Augenmerk lag erstmal auf Tempo 30-Zone, rechts-vor-links und wo müssen wir abbiegen, um zu unserem Vermieter zu gelangen. Wahrscheinlich geht es einigen anderen Gästen ähnlich. Vielleicht könnte man kurz vor dem Kreisel ein weiteres Schild anbringen? Es würde uns freuen! Herzliche Grüße, B. Schröder
Administrator-Antwort von: Ostseebad Göhren
Liebe Frau Schröder, herzlichen Dank für Ihre Hinweise. Es freut uns, dass es Ihnen bei uns gut gefallen hat und wir sind natürlich stets bestrebt, Leistungen, Infrastruktur etc. im Sinne der Gäste zu verbessern. Ihren Vorschlag werden wir prüfen lassen, die Umsetzung von Verkehrsbeschilderungen und sachgemäße Ausschilderung liegt jedoch nicht in unserer Zuständigkeit ... Nochmals herzlichen Dank und bis bald ... in Ihrem Ostseebad Göhren ...
Hildegard Hempelmann aus 32791 Lage schrieb am 31. März 2020 um 11:45:
Liebes Gästebetreuungsteam, Viele Jahre haben wir sehr gerne auf Ihrer wunderschönen Halbinsel Mönchgut Urlaub gemacht. Wir hoffen, dass das schon bald wieder so sein wird und wir alle diese schlimme Krise gut überstehen😳 Zwischenzeitlich besuchen wir immer mal wieder Ihre Webcam. Danke dafür. Wir wünschen Ihnen Durchhaltevermögen und wissen aber auch wie schwer das in einer so touristisch geprägten Region wie Rügen ist. Die wunderschöne Landschaft wird weiter viele Urlauber und Urlauberinnen anlocken, Sie werden es schaffen. Bleiben Sie gesund☀️ Liebe Grüße aus dem schönen Lipperland in Nordrhein-Westfalen Hildegard Hempelmann
Administrator-Antwort von: Ostseebad Göhren
Liebe Frau Hempelmann, herzlichen Dank für die netten Zeilen ... und: ja, wir hoffen auch sehr, dass die Krise bald vorüber sein wird und wir Sie hier im Ostseebad Göhren und auf dem Mönchgut begrüßen dürfen. Auch Ihnen alles Gute und ganz wichtig: BITTE BLEIBEN SIE GESUND ...
Hermann Dreschmann aus Kempen schrieb am 18. Februar 2020 um 21:54:
Eine der besten Ideen ist die mit dem Kurbeitrag abgegoltene kostenlose Beförderung auf dem Mönchgut. Kurkarte vorzeigen und praktisch jeder Ort hier ist per Bus erreichbar. Leider hat sich dies wohl noch nicht bei jedem Busfahrer herumgesprochen. Wie kann es sonst sein, dass ich innerhalb von 1 Woche bereits zum 2.mal ziemlich barsch beim Vorzeigen der Kurķarte gefragt wurde, was das denn sei. Nun ist der 3.Durchschlag nicht optimal zu lesen. Hier sollte man sich vielleicht überlegen, eine auch für kurzsichtige Busfahrer lesbare Kurkarte zu produzieren.
Administrator-Antwort von: Ostseebad Göhren
Vielen Dank für Ihre Informationen und Anregungen ... die Kritiken geben wir an das Busunternehmen weiter ...
Andrea Lohde aus Dessau schrieb am 7. Januar 2020 um 14:51:
Sehr geehrte Damen und Herren, wir verleben seit vielen Jahren schon einen sehr schönen Urlaub in Göhren. Dass mit der Kurkarte eine kostenlose Busbeförderung auf dem Mönchgut verbunden ist gehört zum den Annehmlichkeiten hier. Leider müssen wir immer öfter so auch in den Tagen rund um den Jahreswechsel feststellen dass, die Haltestelle Salzweg vom Ortsbus trotz angegebener Zeiten im Fahrplan nicht angefahren wird. Gerade in der Silvesternacht wäre es schön gewesen wenn nicht 12 Personen 20 min umsonst an der Haltestelle Salzweg auf den Bus gewartet hätten um dann doch zu Fuß zum Kurplatz zugelangen.
Administrator-Antwort von: Ostseebad Göhren
Vielen Dank für Ihren Besuch ... ja, es gab leider einige Unannehmlichkeiten bezüglich der Haltepunkte des Ortsbusses ... wir werden uns diesbezüglich mit dem Busunternehmen auseinandersetzen ... denn so war dies ganz sicher nicht in unserem Interesse ... bis bald und auch Ihnen noch ein gesundes und zufriedenes neues Jahr 2020 ...
Melanie Renner aus Dessau-Roßlau schrieb am 3. Januar 2020 um 13:18:
Hallo Göhren, Wir besuchen Ihren Ort regelmäßig schon seit vielen Jahren. Der Schrägaufzug um den es viele Diskussionen gab funktioniert ja aber leider fehlt an der Treppe daneben der Hinweis, dass die Beleuchtung teilweise komplett fehlt. 2 fast - Unfälle hab ich direkt mitbekommen. Die anderen Jahre war die Beleuchtung doch komplett... Wird man so genötigt den Aufzug zu nehmen? Das Parkhaus ist wirklich eine Schande für Ihren schönen Ort. Aber gut das ist anscheinend Ansichtssache ich dachte nur in einem so schönen Bäderort wird auch auf die Optik geachtet ehe man so etwas genehmigt. Aber nun mal etwas positives: das Strandkorbsilvester war gut organisiert und wirklich toll. Danke dafür. Mit freundlichen Grüßen Melanie Renner aus Dessau
Administrator-Antwort von: Ostseebad Göhren
Liebe Gäste, herzlichen Dank für die Hinweise. Wie schon beschrieben: Die neuen Lampen sollten bereits längst installiert sein ... eine zeitnahe Umsetzung ist uns zugesichert worden. Es freut uns, dass Ihnen das Strandkorbsilvester gefallen hat und wir können hier schon mal den Hinweis geben, dass es auch 2020 wieder ein Strandkorbsilvester geben wird. Parkhaus: Danke auch hier für Ihren Hinweis ... ein recht schwieriges Thema ... Aber: herzlichen Dank für Ihren Besuch ... und hoffentlich bis bald ...
S. Kubitza schrieb am 3. Januar 2020 um 11:54:
Hallo Kurverwaltung Göhren, Wir waren über Silvester bei euch an der Küste und es gab Licht und Schatten. Die vier Tage Strandkorbsilvester waren super. Tolles Programm vom Anfang bis zum Ende. Natürlich haben wir auch was unternommen. Mit dem Roland ging es nach Binz. Als wir mit der Bäderbahn den Ort erkunden wollten fühlten wir uns ein wenig diskrementiert. Gäste aus Baabe und Sellin dürfen diese mit ihrer Kurkarte nutzen. Warum nicht Gäste aus Göhren? Der zweite Punkt was uns missfiel ist die Beleuchtung, an der Treppe, am Schrägaufzug. An einigen Stellen ist die Gefahr sehr hoch beim hinabgehen eine Stufe zu verfehlen und man stürzt. Ist mit Sicherheit nicht in eurem Sinne. Jetzt noch etwas ironisches. Ihr verlangt gerade nicht wenig Kurtaxe. Wäre es möglich in diesem Jahr zu den Feiertagen am Jahreswechsel Schnee zu bestellen? 😉 MfG S. Kubitza
Administrator-Antwort von: Ostseebad Göhren
Liebe Gäste, vielen Dank für Ihre Mitteilung. Das Problem mit der Nutzung der Bäderbahn in Binz ist bekannt, es wurde keine Übereinkunft mit dem Betreiber der Bahn erzielt. Die Errichtung der neuen Lampen an dem von Ihnen beschriebenen Wegstück sollte längt vollzogen sein, wir erwarten zeitnah eine Umsetzung des Auftrages durch die beauftragte Firma. Und Schnee? Ja, so ein wenig weiße Pracht wäre schon schön ... wir tun, was wir können ... 😃 Wir danken sehr herzlich für Ihren Besuch und würden uns natürlich freuen, wenn wir Sie wieder hier im Ostseebad Göhren begrüßen dürften.
Felix Becker schrieb am 18. August 2019 um 22:47:
Schade, dass die Seite wenig hilfreich ist. „Mal eben was finden“ ist schwierig. - Inhalte sind schwer zu finden, zb. „Göhren auf einen Blick“, ist sehr Versteck und konnte ich nur mittels google finden - Die Struktur der Webseite ist wenig intuitive - einige links funktionieren nicht - der Header der Website verschlingt unglaublich viel Platz ohne Informationen zu vermitteln- - der Footer enthält unnötige Linien Hoffentlich hilft die Gebühr der Kurtaxe, eine Touristen freundliche Webseite zu erstellen. Zur Not schließt euch mit anderen Städte auf Rügen zusammen und erstellt ein stringentes Konzept. Gerne mit Integration der Fahrpläne der Busse und des Radenden Rolands. Ideen gibt es genug. Wenn auch nicht alles geht, beginnt mit mehr Benutzerfreundlichkeit auf der Website. Danke.
Administrator-Antwort von: Ostseebad Göhren
Guten Morgen und herzlichen Dank für die Mitteilungen. Wenn Sie den Auftritt www.ruegen.de sich anschauen werden Sie erkennen, dass diese beiden Internetauftritte sehr, sehr ähnlich sind ... dies ist also das von Ihnen vorgeschlagene Prinzip der Zusammenarbeit. LEIDER ist das Ergebnis auch keinesfalls in unserem Interesse, so dass wir natürlich einen komplett neuen und wesentlich nutzerfreundlicheren Internetauftritt in Arbeit haben. Dies betrifft nicht nur den redaktionellen Teil, sondern insbesondere auch den technischen Teil ...
Christa aus Hamburg schrieb am 13. August 2019 um 15:51:
Hallo Göhren, wir konnten in diesem Jahr das Seebrückenfest bei tollem Wetter und noch besserer Stimmung genießen. Einfach sensationell war die Life- Band "lounge society" aus Berlin. Wir haben lange nicht mehr ein so tolles live- Konzert gehört. Zusammen mit dem Feuerwerk war es ein gelungenes Event. Vielen Dank dafür!
Administrator-Antwort von: Ostseebad Göhren
Der Dank gilt dieser großartigen Band ... ja, die haben wirklich ein tolles Live-Konzert mit einer großartigen Show geboten ...