Unterstützung zweier Projekte des Heimatmuseums im Ostseebad Göhren aus dem Strategiefonds des Landes Mecklenburg-Vorpommern

Die Mönchguter Museen sind bedeutende kulturelle Einrichtungen, welche die Geschichte und Tradition der Halbinsel Mönchgut zeigen und zukünftig hautnah erlebbar machen möchten. Aus diesem Grund ist das Heimatmuseum bereits im Jahr 2016 aufwändig saniert und um einen Anbau erweitert worden. Zur Finanzierung einer Neuausrichtung der Ausstellung wurde in diesem Jahr 2020 eine AG „Museum“ – bestehend aus Amtsvorsteher, Bürgermeistern und Kurdirektoren des Amtes Mönchgut-Granitz – zur Entwicklung von Fördermöglichkeiten gegründet.

Heimatmuseum im Ostseebad Göhren
Heimatmuseum Göhren

Es ist sehr erfreulich, dass nun für zwei Vorhaben im Göhrener Heimatmuseum eine finanzielle Unterstützung aus dem Strategiefonds des Landes Mecklenburg-Vorpommern möglich wird. Dieser Strategiefonds ist ein Instrument zur finanziellen Förderung besonderer Bedarfe, womit insbesondere wichtige Projekte unterstützt werden sollen, denen mit anderen Förderprogrammen nicht oder nicht ausreichend geholfen werden kann.

Auf Initiative des CDU-Landtagsabgeordneten Burkhard Lenz und seiner Fraktion wurde im Landtag Mecklenburg-Vorpommern beschlossen, für das Projekt der Gemeinde Ostseebad Göhren „Ausstellungskonzept für das Heimatmuseum Mönchgut“ eine Förderung von bis zu 50.000 Euro und für das Projekt „Restaurierung der original Mönchguter Trachten sowie weiterer Ausstellungsstücke des Heimatmuseums“ eine Förderung von bis zu 45.000 Euro aus dem Strategiefonds zu gewähren. Im Voraus wurden im Rahmen einer Sondersitzung der AG „Museum“ mit dem Landtagsabgeordneten der CDU, Burkhard Lenz, sowie dem Kulturpolitischen Sprecher der CDU, Bernhard Wildt, Fördermöglichkeiten erörtert, die dieses Thema auf Landesebene eingebracht und unterstützt haben.

Derzeit wird im Heimatmuseum eine Sommerausstellung als zeitlich begrenzte Sonderausstellung gezeigt, die Einblicke in die Sammlungsvielfalt präsentiert. Im Obergeschoss konnte aufgrund fehlender finanzieller Mittel bisher keine Ausstellung eingerichtet werden. Dies könnte sich mit Hilfe der Förderung, die nun beantragt werden kann, ändern. Gegenwärtig werden die vorhandenen Unterlagen sondiert, da die ersten Planungen für die Neu- und Umgestaltung des Heimatmuseums bereits im Jahr 2016 mit der Sanierung und Erweiterung des Gebäudes einher gehen mussten. Nun wird eine schrittweise Umsetzung des zu dieser Zeit entwickelten Ausstellungskonzepts geplant.

Die Sommerausstellung im Heimatmuseum Göhren ist noch bis 31. Oktober 2020 live zu sehen, immer Dienstag, Donnerstag und Samstag jeweils von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr. Weitere Informationen gibt es natürlich bei uns in der Kurverwaltung Ostseebad Göhren, unter der Telefonnummer 03 83 08 – 6679 0 und unter diesem Link .

2 Idee über “Perspektiven für das Heimatmuseum im Ostseebad Göhren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise.