Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Es ist möglich, dass dein Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
Christoph Flegel aus Saarbrücken schrieb am 23. Oktober 2018 um 13:24:
Sehr geehrte Damen und Herren, Göhren, 23.10.18 Ich bin gestern endlich wieder auf meiner Trauminsel Rügen. Im Mai/ Juni war ich zum letzten Mal hier und es hat mich erschüttert das die Bushaltestelle schon wieder verlegt wurde....an der Gärtnerei war schon Mist aber jetzt an der Schule ist Schwachsinn! Haben Sie mal an die Touristen wie mich zb. Gedacht bzw. An die Einheimischen bzw. Auch ältere Mitmenschen und behinderte Menschen die auf den Bus angewiesen sind? Ich glaube nicht...Ich mache sehr gerne Urlaub in Göhren im Haus Seeschwalbe und der Ortsbus fährt auch nicht regelmäßig! Mir scheint es so als wollen Sie keine Touristen die mit dem öffentlichen Nahverkehr anreisen bzw. Nutzen. Warum machen Sie die Bushaltestelle nicht an die Kurverwaltung bzw. Wieder in die Poststr. . Bedenken Sie irgendwann ist wieder Wahl...So 1 Bürgermeister wird keiner mehr wählen. Und falls es um Lärmbelästigung durch Busnutzer gekommen ist...Das kann man doch Strafen durch das Ordnungsamt regeln! Das funktioniert in anderen Orten und Städten auch und auch Busnutzer sind Kunden von den Geschäften und Restaurants der Poststr . . Immer vorher überlegen bevor man so 1 Schwachsinn beschließt...Haltestelle an der Schule ist definitiv keine Alternative! Aufwachen!!! Mit freundlichen Grüßen Ihr Christoph Flegel
Administrator-Antwort von: Ostseebad Göhren
Guten Tag Herr Flegel, Danke für Ihre Hinweise. Ja, das Thema "Bushaltestelle" ist ein schwieriges Thema. Bitte bedenken Sie jedoch, dass der Standort der Bushaltstelle diversen Anforderungen entsprechen muss und nicht nur eine Instanz bzw. ein Entscheidungsträger für den letztlichen Standort zuständig ist. Insofern ist es tatsächlich ein recht schwieriges Unterfangen, diese verschiedenen Interessen und Anforderungen unter einen "Hut" zu bekommen. An nachhaltigen Lösungen wird jederzeit gearbeitet.