Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Es ist möglich, dass dein Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
Manuela Wolter schrieb am 13. August 2018 um 12:45:
Bauvorhaben Seit meinen Kindertagen bin ich Ostseefan! Als Mutter von 3 Kindern , habe ich meine Familie mit diesem "Virus" ebenfalls infiziert. Seit sie klein waren, fahren wir regelmäßig, aus Bayern kommend, nach Göhren. Unsere Unterkunft ist jedesmal die Ostseeresidenz. Heute sind unsere Kinder erwachsen, und wir reisen immer noch gemeinsam an diesen wunderschönen Ort, den wir wegen seiner Ursprünglichkeit lieben. Als wir lesen mussten, dass das Haus Ostseeresidenz einem Luxusbauvorhaben zum Opfer fallen soll, packte uns Unglaube, Wut und Trauer gleichzeitig. Eine Bettenburg mit Wellnessanwendungen passt nach unserer Auffassung nicht in diese wunderschöne, natürliche Umgebung. Ich bin mir sicher, dass ich hier für viele Urlauber und auch Anwohner spreche. Die Gespräche, die wir im Urlaub mit anderen Gästen geführt haben, zeigen es deutlich. Bis aus der Schweiz reisen Urlauber hier nach Göhren. Genau wegen des Charmes, der dem Ort und vor allem dem Strand innewohnt. In Zukunft wird es zwei Klassen von Besuchern geben. Fraktion bequeme Outdoorklamotten vs. Chiwawa tragende Hautevolee. Selbst bei erschwinglichen Übernachtungspreisen würden wir eine solche Unterkunft nicht wollen. Wir hoffen, dass wenigsten der geplante Bootshafen, über den angeblich schon seit Jahrzehnten nachgedacht wird, eine Spekulation bleibt. Die nächsten Jahre werden wir nicht mehr nach Göhren reisen. Allein die Vorstellung eines solchen Wellnesstempels an einem Ort, der für uns Freiheit und Flucht aus dem Alltagshamsterrad bedeutet hat, lässt uns kopfschüttelnd Abschied nehmen. Traurige Grüße aus Bayern Familie Wolter
Administrator-Antwort von: Ostseebad Göhren
Liebe Familie Wolter, danke für Ihre Hinweise und die durchaus sehr emotionale Schilderung dieser. Es ist sehr schade, dass Sie in den nächsten Jahren nicht mehr zu uns in das Ostseebad Göhren kommen möchten. Sehr schade finden wir auch, dass einzig und allein die von Ihnen genannten Aspekte der Grund dafür sind, sind doch diese weder in der Umsetzung noch stehen definitiv belastbare Sachverhalte momentan fest. Wir sind der Meinung, dass Göhren eine Menge zu bieten hat und dies Ihnen ja auch über die Jahre hinweg sehr gut gefallen hat. In diesem Sinn ist sehr schade, dass Sie Göhren aufgrund von Vermutungen und Spekulationen den Rücken kehren möchten. Natürlich sind Sie auch weiterhin jederzeit herzlich willkommen in Ihrem Ostseebad Göhren.